Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

jugend.beteiligen.jetzt Newsletter-Header
November 2019 

Liebe Leser*innen,

in unserem letzten Newsletter hatten wir Ihnen die haptischen Versionen unserer Toolkits angekündigt. Diese können Sie ab sofort in Form von Schaubildern bestellen. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns.

Außerdem ist der nächste Online-Kurs von jugend.beteiligen.jetzt ab sofort als Selbstlernkurs verfügbar: Im #jbjMOOCrecht geht es um „Alles, was Recht ist“, also die Rechtsgrundlagen digitaler Jugendbeteiligung. Sie können jederzeit kostenlos einsteigen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen – dort oder bei den in der Terminvorschau genannten Terminen. Es wünscht eine inspirierende Lektüre sowie eine schöne Adventszeit

das Team von jugend.beteiligen.jetzt 

Inhalt

#jbjMOOCrecht: "Alles was Recht ist"
Bereits am 14. Oktober startete unser Online-Lernangebot "jbjMOOCrecht - Alles was Recht ist". Der Kurs bietet einen Überblick über rechtliche Fragen, die relevant werden, wenn Jugendliche digital beteiligt werden sollen. Der Fokus des Kurses liegt auf dem Kennenlernen konkreter rechtlicher Fragestellungen und dem Erproben von Möglichkeiten, wie diese Anforderungen an digitale Jugendbeteiligung korrekt umgesetzt werden können. Die Teilnahme ist auch jetzt, nach dem Ende des Kurses für alle offen und kostenlos. Mehr dazu.

Toolkits "Jugendparlamente digital" und "Zukunftswerkstatt digital" bestellbar
Die gedruckten Toolkits aufgeklappt
Die Toolkits „Jugendparlamente digital“ und „Zukunftswerkstatt digital“ von jugend.beteiligen.jetzt liefern Inspiration, klassische Beteiligungsmethoden mit digitaler Unterstützung umzusetzen. Die Online-Versionen gibt es schon seit ein paar Monaten, die Printvarianten sind ab sofort in Form eines Schaubildes als Poster bestellbar. Bei Interesse bitte einfach eine Mail mit Adresse und Bestellmenge an info@jugend.beteiligen.jetzt. Mehr dazu

Artikelreihe zu Jugend-Barcamps
Im zweiwöchigen Rhythmus erscheinen insgesamt acht Beiträge mit allem Wissenswerten, um selbst ein Jugendbarcamp durchführen zu können. Die Themen reichen von der Planung und Kommunikation über die Nutzung geeigneter Onlinetools bis hin zur Durchführung und Dokumentation der Veranstaltung. Die Artikel werden begleitet von spannenden Interviews mit Einblicken in die Praxis. Mehr dazu.

Fortbildung: Digitale Jugendbeteiligung in der Kommune
ePartizipation von Jugendlichen, Grafik: Gabriele Heinzel, CC BY 3.0 DE
Die Servicestelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in Nordrhein-Westfalen lädt zu einem zweitägigen Seminar in Münster ein. Das Seminar bietet Fachkräften der Jugendförderung und Kinder- und Jugendbeteiligung mit und ohne Vorkenntnissen Anregungen, wie sie digitale Jugendbeteiligung sinnvoll im kommunalen Kontext nutzen können. Begleitet werden die Seminartage u.a. von Benedikt Reusch aus dem Qualifizierungsnetzwerk von jugend.beteiligen.jetzt. Mehr dazu.

Rückblick I: Netzwerktreffen
Das Qualifizierungsnetzwerk hat sich am 23. und 24. September 2019 in Duisburg getroffen. Besprochen wurden unter anderem das Landesprogramm „Digitale Jugendbeteiligung“ in Mecklenburg-Vorpommern sowie die „Jugendstudie“ der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Im Zentrum dieses Netzwerktreffens stand jedoch die Durchführung einer Digitalisierungswerkstatt, moderiert durch Kristin Horn von mediale pfade. Mehr dazu.

Rückblick II: jugend.beteiligen.jetzt auf der Jugendmeile
Bundesjugendministerin Franziska Giffey am Stand von jugend.beteiligen.jetzt. Bild: Jürgen Ertelt, CC BY 3.0 DE
Das Bundesfamilienministerium hatte am 17. und 18. August seine Türen für die Öffentlichkeit geöffnet. jugend.beteiligen.jetzt war auch in diesem Jahr auf der Jugendmeile vor dem Ministerium und freute sich über zahlreiche Besucher*innen. Bundesministerin Franziska Giffey nahm die Gelegenheit wahr, um am Gemeinschaftsstand von jugend.beteiligen.jetzt und der U18-Wahl die Potenziale digitaler Jugendbeteiligung kennenzulernen. Mehr dazu.

Terminvorschau
  • 12.12.19 Fachtagung „Kinderrechte kommunal verwirklichen“: Der Verein Kinderfreundliche Kommunen e.V. präsentiert die Ergebnisse der dreijährigen Fördervorhabens „Kinderrechte im Verwaltungshandeln“. Der Verein begleitet seit über sieben Jahren 25 Kommunen bei der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention, die die Kinderfreundlichkeit vor Ort maßgeblich verbessern sollen.
  • 05.03.-07.03.20 Konferenz "Die Zukunft in der wir leben wollen?!": Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) lädt in Kooperation mit dem Projekt Bildung.Netz.Politik des Hessischen Volkshochschulverbandes zur ersten Digi-Konferenz ein.
  • 23.03.-24.03.20 Digital Social Summit: Im März treffen sich rund 300 Teilnehmende aus der Zivilgesellschaft für zwei Tage in Berlin. In einer Vielzahl von Formaten findet eine intensive Auseinandersetzung darüber statt, was Digitalisierung strategisch und ganz konkret für die Arbeit bedeutet sowie darüber, wie sich Zivilgesellschaft in der Debatte um Digitalisierung Gehör verschaffen kann.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Tempelhofer Ufer 11
10963 Berlin
Deutschland


frank.segert@dkjs.de
www.dkjs.de
CEO: Dr. Heike Kahl