Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

jugend.beteiligen.jetzt Newsletter-Header
März 2018 
Wie erreichen wir Jugendliche?

Isgard Walla © privatLiebe Leser*innen,

wie wir Jugendliche erreichen können, ist eine der häufigsten Fragen in der Jugendbeteiligung. Denn oft beteiligen sich zu wenige oder die gleichen. Doch welche Jugendlichen sind die richtigen und wie viele Personen möchte ich für mein Vorhaben einbinden? Vorab die eigene Erwartungshaltung zu klären, ist in jedem Fall hilfreich. Unabhängig davon, ob Sie digitale oder analoge Kanäle nutzen, gilt: Die Möglichkeiten, mit Jugendlichen in Kontakt zu kommen, sind genauso vielfältig, wie Jugendliche selbst.

In unserem aktuellen Themenspezial widmen wir uns der Frage „Wie erreichen wir Jugendliche?“ aus verschiedenen Perspektiven. Wir haben Expert*innen aus der Praxis per Sprachnachricht gefragt, wie sie junge Menschen für Beteiligungsvorhaben begeistern und was diese Zielgruppe von anderen Zielgruppen im Beteiligungskontext unterscheidet. Jugendforscher Simon Schnetzer erklärt, wie Kommunen Jugendliche noch besser erreichen und was sie dabei von Unternehmen lernen können.

Fünf engagierte junge Menschen berichten, welche Themen sie bewegen und wie sie ihre Botschaften in die Welt tragen. Und in „7 Tipps für die Praxis“ bündeln wir Empfehlungen aus Gesprächen mit Praktiker*innen aus Jugendarbeit und Jugendbeteiligung, die Sie bei der Durchführung Ihres Beteiligungsprojekts unterstützen sollen.  

Damit Ihre Jugendbeteiligungsprojekte noch erfolgreicher ausfallen, möchten wir Sie an dieser Stelle auch auf den Start unseres jbjMOOCs, einem Online-Kurs für digitale Jugendbeteiligung, am 19. März aufmerksam machen. 

Wir wünschen Ihnen eine gute Lektüre und freuen uns auf den fachlichen Austausch mit Ihnen. Wo Sie uns persönlich begegnen können, erfahren Sie in unserer Terminvorschau. 

Isgard Walla, Projektleiterin jugend.beteiligen.jetzt 

Inhalt

Sprachnachricht: jbj im Gespräch mit Expert*innen
Smartphone Display mit verschiedenen Messenger Apps, Foto: pixabay, CC 0
Wir haben Expert*innen gefragt: Was sind die wichtigsten 3 Dinge, um Jugendliche für Beteiligungsvorhaben zu begeistern – und wie machen Sie das? Jasmin-Marei Christen, Katharina Bluhm, Kerstin Franzl und Robert Behrendt erläutern, inwiefern sich Jugendliche von anderen Zielgruppen im Beteiligungskontext unterscheiden. Ihre Antworten gibt es diesmal zum Anhören ... mehr

Artikel: Vom Tanker zum Schnellboot – Tipps für die agile Kommune
Schnellboot, Foto: CC0/pixabay
Die Ansprache von Jugendlichen stellt für die Mitarbeiter*innen in den Kommunen häufig eine Herausforderung dar. Das erschwert die Zusammenarbeit zwischen beiden Gruppen und die erfolgreiche Umsetzung eines Beteiligungsvorhabens. Der Jugendforscher und Trainer Simon Schnetzer erklärt, was Kommunen mit Tankern zu tun haben und wie Sie Jugendliche mit ins Boot holen ... mehr

Interviewreihe „4 Fragen an“
Interviewmikrofone, Foto: makyzz / Freepik
Der erste Schritt in der Kommunikation mit Jugendlichen liegt darin, die eigenen Ohren zu öffnen und zuzuhören. Wir haben 5 Jugendinitiativen gefragt, welche Themen sie beschäftigen und mit welchen digitalen Tools sie arbeiten. Ihre Antworten sind so vielfältig, wie ihre Anliegen: Von der proeuropäischen Kampagne „THE EUROPEAN MOMENT“ und dem Projekt „Grenzenlos: Deutsch-polnische Jugendthemen“ über das Handicap-Lexikon bis hin zu eSports-Turnieren an Nürnberger Schulen ... mehr

7 Tipps für die Praxis
Jugendliche in der Schule, Foto: Freepik
Jugendliche für Beteiligung zu begeistern, ist nicht immer einfach – aber möglich. Diese 7 Tipps aus Gesprächen und Berichten von erfolgreichen Praktiker*innen aus Jugendarbeit und Jugendbeteiligung geben Antworten auf die Frage „Wie erreichen wir Jugendliche?“ und unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihres Beteiligungsprojekts ... mehr

Glossar: Jugendgerechte Sprache
Tablet vor einem Bücherregal, Foto: CC0
Ist jugendgerechte Sprache eigentlich gleichbedeutend mit Jugendsprache? Müssen Erwachsene, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen kommunizieren, die Vong-Sprache beherrschen? Oder sollten sie genau darauf doch lieber verzichten? Diese Fragen beantwortet unser Beitrag zu jugendgerechter Sprache. In unserem Glossar erklären wir häufig verwendete Begriffe und veröffentlichen weiterführende Materialien und Links ... mehr

Online-Kurs: Anmeldung für den jbjMOOC
jbjMOOC
Sie möchten sich im Bereich der digitalen Jugendbeteiligung fortbilden? In unserem Online-Kurs erproben Sie konkrete Werkzeuge und lernen wie digitale Jugendbeteiligung umgesetzt werden kann. Der Kurs bietet einen Einstieg in das Thema und ist für alle offen und kostenlos. Sie können sich noch bis zum 19. März für den sechsteiligen Kurs einschreiben ... mehr

Gutes Werkzeug: Weiterentwicklung des Barcamptools Camper
Sessionplan des Barcamptools Camper, Foto: CC BY
Im Barcamptool Camper können Sie ab sofort Ihr Herz verschenken. Damit kennzeichnen Sie Ihre Favoriten im Sessionplan eines Barcamps und behalten auch bei größeren Veranstaltungen Ihre geplanten Sessions immer im Blick. Das Update auf Version 2.5 bringt zusätzlich Neuerungen in den Bereichen „Sessionplan“ und „E-Mail“. Außerdem wurde der Überblick über die eigene Barcamp-Historie verbessert ... mehr

News: Demokratie reloaded – Der OPENION-Newsletter
Logo OPENION © DKJS/wenkerottke
Wie sieht zeitgemäße Demokratiebildung mit Kindern und Jugendlichen aus? Der Newsletter von OPENION – Bildung für eine starke Demokratie informiert über spannende Projekte in ganz Deutschland und aktuelle Entwicklungen im Bereich der Demokratiebildung. Das Online-Portal von OPENION zeigt inspirierende Beispiele und bietet die Möglichkeit, sich als Projektverbund zu bewerben. Die Bewerbungsphase läuft auf Hochtouren, die ersten Projekte starten ab April in die Umsetzung ... mehr

Rückblick I: Abschluss der Pilotfortbildung
Abschlussfoto der Pilotqualifizierung, Foto: CC-BY WeTek
Im Sommer 2017 veröffentlichte jugend.beteiligen.jetzt das Curriculum „Praxis Digitale Jugendbeteiligung“. Im Januar 2018 fand nun das letzte Modul der gleichnamigen Pilot-Qualifizierung statt. Die Fortbildung wurde durchgeführt von der WeTeK Berlin gGmbh in Kooperation mit jugend.beteiligen.jetzt, dem Projekt OSM@BB und dem JFF-BB e. V. Ob das Curriculum den Praxistest überstanden hat und zu welchen Projektideen es die Teilnehmenden inspiriert hat, lesen Sie hier ... mehr

Rückblick II: Qualifizierung „Digitale Jugendbeteiligung“
Wunschwelt bauen in Minecraft, Foto CC BY/Jürgen Ertelt
Ein dicht gepacktes Programm führte die Teilnehmenden wie im Fluge durch die dreitägige Fortbildung „Jugendbeteiligung digital – Partizipation in der digital geprägten Gesellschaft“. Das Institut für Jugendarbeit Gauting und jugend.beteiligen.jetzt vermittelten Multiplikator*innen vom 21.-23. Februar praxisnah Formate und Konzepte digitaler Jugendbeteiligung. Wieso die Teilnehmenden gebastelt haben und welche Rolle die eigene Wunschwelt gespielt hat, erfahren Sie hier ... mehr

Terminvorschau


jugend.beteiligen.jetzt – für die Praxis digitaler Partizipation ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) und IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e. V., initiiert und gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ unterstützt die Einbindung des Vorhabens in die gleichnamige Jugendstrategie des BMFSFJ.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

© 2018

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinnützige GmbH
Tempelhofer Ufer 11
10963 Berlin

info@jugend.beteiligen.jetzt
www.jugend.beteiligen.jetzt

Impressum | Datenschutz